Veröffentlicht am

Standplatzvergabe zu Rhein in Flammen 2019

Ich habe über 4 Jahre mit hohem finanziellem Aufwand und enormem Arbeitseinsatz mein Haus – Kulturdenkmal ca. 1650 – in der Altstadt von St. Goarshausen instand gesetzt.

Zur Kreditablösung wollte ich den Weinstand vor meinem Haus betreiben – Weinverkauf für Loreley Kellerei. Dies wurde wegen eines mir unbekannten Sicherheitskonzeptes abgelehnt.

Stattdessen wurden Bühne und Weinstand Uli Lenz – Weinverkauf für Loreley Kellerei nach mehr als 40 Jahren getauscht, so dass die Bühne jetzt genau vor meinem Haus steht und sämtliche Fenster im Erdgeschoss verdeckt.

Mir ist es nicht möglich einen Weinstand von meinem eigenen Vorgarten aus zu betreiben, obwohl unsere Firma Gewerbetreibende der Stadt St. Goarshausen, obwohl Gewerbetreibende der Stadt St. Goarshausen bevorzugt behandelt werden sollten und obwohl ich Wein von der Loreley Kellerei verkaufen wollte.

Diesen Punkt hat man dahingehend gelöst, dass Herr Lenz kein Standhalter ist, sondern die Loreley Kellerei. Auffallend, dass Herr Lenz Wortführer auf jeder Standhaltersitzung war.

Uns blieb nur die Möglichkeit vor einem fremden Haus und fremdem Keller „Roter Kopf“ Wein zu verkaufen, als der Weinstand Rößler eingestellt wurde.

Mittlerweile steht Herr Lenz nicht mehr im Stand. Das habe ich zum Anlass genommen, erneut den Standplatz in meinem Vorgarten zu beantragen.

Vorwurf

Ich werfe dem Fremdenverkehrs- und Gewerbeverein von St. Goarshausen und dem Stadtbürgermeister als erstem Vorsitzenden vor, dass Sie sich bei der Standplatzvergabe nicht an die Weinmarktsatzung halten. Hier insbesonder §4 Abs.3

Satzung für die Weinwoche der Stadt St. Goarshausen (Weinmarktsatzung) vom 14.03.2005

§ 4 Organisation der Veranstaltung

  1. … Die Marktbeschicker sind nicht befugt, einen Standplatz eigenmächtig zu verändern, zu wechseln, zu tauschen oder Dritten zu überlassen.
  2. Bei der Standplatzvergabe haben hauptberufliche Winzer und Gewerbetreibende der Stadt St. Goarshausen (z.B. Metzgereien) einen Vorrang vor nebenberuflichen Winzern und Vereinen, sowie Privatpersonen innerhalb der Stadt St. Goarshausen und der Verbandsgemeinde Loreley.
  3. Die Standplätze werden stets für jeweils einen jährlichen Weinmarkt zugewiesen.
  4. Scheidet ein Standhalter aus, so teilt der Fremdenverkehrs- und Gewerbeverein nach den vorliegenden Anmeldungen den Standplatz in der Reihenfolge der vorliegenden Anmeldungen zu.

Sicherheitskonzept als Vorwand

Das Sicherheitskonzept wird als Vorwand genutzt, um die Bühne vor meinem Haus zu platzieren, sie könnte genauso gegenüber stehen. Der Standplatz vor dem „Roter Kopf“ würde darüber hinaus entfallen. Die Bühne könnte zudem verkleinert werden.

Wäre das Sicherheitskonzept kein Vorwand, könnte man mir auch Einsicht gewähren und mir die zuständigen Personen beim Ordnungsamt und bei der Polizei nennen.

Mein bisheriger Briefwechsel

Für Rhein in Flammen 2019 habe ich folgenden Antrag an die Stadt St. Goarshausen geschickt.

Antrag Standplatz Burgstraße 6 in 56346 St. Goarshausen zur Weingass 2019 »

Daraufhin habe ich folgendes Antwortschreiben erhalten.
Antwortschreiben des Stadtbürgermeisters »

Das nächste bis heute unbeantwortete Schreiben.
2019-09-13 Standplatzvergabe