Klimawandel bedroht Weinanbau

Höhere Temperaturen, so wie starker Regen bedrohen den Weinanbau. Die Winzer versuchen den unvorhersehbaren Wetterextremen entgegen zu treten, um die Qualität ihrer Weine zu gewährleisten. Durch das Wechseln der Rebsorten können manche Winzer Herr der Lage werden.

Was heißt das für die deutschen Weine?

Die deutschen Weine sind durch ihre Frische und Fruchtigkeit bekannt. Dies könnte sich jedoch in den nächsten Jahren ändern! Durch den Klimawandel sind die Winzer gezwungen, andere Weine zu produzieren. Die Reben sind mehr Sonne und höheren Temperaturen ausgesetzt, somit steigt der Oechslegrad. Das heißt die Weine werden süßer, haben weniger Säure und wirken dadurch vollmundiger.

Sind deutsche Winzer also die Gewinner des Klimawandels?

Darüber lässt sich streiten. Vor allem im Ausland haben sich die deutschen Weine durch ihre frische einen starken Namen machen können. Somit ist der Export der Weine ins Ausland in Gefahr.

Jedoch sind sich viele einig, dass deutsche Weine in den nächsten Jahren für die deutschen Gaumen immer attraktiver werden. Deshalb steht dem nationalen Markt eine glanzvolle Zukunft bevor.